Dubiose Diagnose-Methoden

In der Bach-Blüten-Therapie haben sich derzeit dubiose Diagnose-Methoden etabliert:

“Spontaner Greiftest”

“Ziehen von Bachblüten-Karten”

“Auspendeln von Blüten”

Solche Methoden liefern Zufalls-Diagnosen.

In der Medizin gibt es ein klares Kriterium für die Tauglichkeit von Diagnosemethoden:
Die Reproduzierbarkeit der Resultate.

Diese sind durch das Gespräch und die Verifizierung über die Bachblüten-Hautzonen gegeben.

Bei der begrenzten Anzahl von 38 negativen Gemütszustände kann ein seriöser Therapeut durchaus eine genaue Analyse vornehmen.

Übrigens lassen sich Bachblüten nicht kinesiologisch austesten:

Die kinesiologischen Testverfahren liefern allenfalls brauchbare Diagnosen (auch hier bestehen berechtigte Zweifel) bzgl. des Energiekörpers.

Der Emotionalkörper spricht auf solche Verfahren nicht an.
(Das entspräche in der Physik der Messung einer Strecke mit dem Thermometer).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>